Die Unabhängige Wählergemeinschaft für die Gemeinde Cappeln setzt sich vor Ort, ohne ideologisch geprägte Parteipolitik für die ihrer Ansicht nach jeweils besten Lösungen im Rat der Gemeinde Cappeln ein.

Auf die Meinungen der Cappelner Bürgerinnen und Bürger legt die Wählergemeinschaft großen Wert. Der Verein bietet zudem eine Plattform für engagierte Personen mit Meinung und Tatendrang.

Demokratisches Handeln und der faire Umgang miteinander stehen bei uns absolut im Vordergrund.

Christian Fredeweß

Vorsitzender Fraktion

Peter Willenborg

Vorsitzender UWG Cappeln e.V.



Willenborg und Schumacher bewerben sich für Kreistagswahl

Für das „Bürgerbündnis Landkreis Cloppenburg“ kandidieren Daniel Willenborg (Cappeln) und Christian Schumacher (Sevelten). Die beiden Kandidaten stehen am 12. September bereits für die Wahl des Gemeinderates auf der Liste der UWG Cappeln und haben sich nun dazu bereit erklärt, sich für ihre Gemeinde auch im Kreistag stark zu machen. 

mehr lesen

UWG, CDU und SPD stellen gemeinsamen Antrag

Ein gemeinsamer Antrag zur Erweiterung des am 17.02.2020 gefassten Ratsbeschlusses "Neubau Rathaus / Dorfgemeinschaftshaus" ist das Ergebnis konstruktiver und offener Gespräche zwischen UWG, CDU und SPD. Fraktionsübergreifend ist man sich einig darüber, dass der Neubau im Rahmen eines privaten Investorenmodells realisiert werden kann.

 

Hier finden Sie den originalen Antragstext:

mehr lesen

Aufstellungsversammlung wählt Liste für Kommunalwahl

Die Sporthalle in Cappeln bot den Mitglieder*innen der UWG Cappeln e.V. am Dienstagabend genügend Platz und damit Abstandsmöglichkeiten, um ihre Bewerber*innen auf eine Kandidatur für den Gemeinderat in Position zu bringen. Die Aufstellungsversammlung folgte aufgrund der Corona-Pandemie den gesonderten Bedingungen des Landes Niedersachsen für politische Organisationen sowie den üblichen Vorgaben des Niedersächsisches Kommunalwahlgesetzes (NKWG).

mehr lesen

UWG widerspricht Eilers: Rechnungen können nicht beglichen werden

Entgegen der Aussage vom Fraktionsvorsitzenden Christoph Eilers (NWZ vom 18.03.2021), dass trotz der Entscheidung der CDU den Haushalt abzulehnen die Abrisskosten beglichen werden können, ergaben unsere Recherchen in der Gemeindeverwaltung gegenteiliges. In der jetzigen Lage, ohne beschlossenen Haushalt, können die Abrisskosten in der Dorfmitte nicht beglichen werden (Nachtrag v. 04.05.21: lt. Information der Gemeindeverwaltung). Die Aussage des Fraktionsvorsitzenden der CDU ist faktisch falsch. Aufgrund der verursachten Situation hängt das Projekt nun und kann nicht planungssicher fortgeführt werden.

mehr lesen

Gender-Hinweis:

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website häufig die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung.