UWG erfreut über Ampelbau

Die UWG Cappeln zeigt sich sehr erfreut darüber, dass der Landkreis gestern den Auftrag für den Bau einer Vollampel an der Sevelter Kreuzung auf den Weg gebracht hat. Die Unabhängigen aus Cappeln haben lange dafür gekämpft, dass dort sicherheitsrelevante Maßnahmen getroffen werden.

„Letztlich verdanken wir den Erfolg allen Beteiligten aus Verwaltung und Politik“, so Daniel Willenborg von der UWG, der auch Ersteller der Petition mit 2.369 Unterschriften war. Aus Sicht der UWG hat diese Petition auch einen Großteil dazu beigetragen, dass sich alle Verkehrsteilnehmer schon bald viel sicherer über den gefährlichen Kreuzungsbereich bewegen können. Dies zeige, wie wichtig es ist, den Bürger in solchen Prozessen mit einzubeziehen. Werkzeuge wie die Erstellung von Petitionen machen dies möglich. 

 

Jetzt darf man gespannt sein, ob die Kreuzung tatsächlich im November fertiggestellt wird. Bis zu diesem Zeitpunkt mussten bereits einige Gremien und Ämter durchlaufen werden und gerade in der Politik weiß man, wie lange Entscheidungsprozesse andauern können. „Wir hoffen, dass das Unternehmen, welches den Zuschlag gestern erhalten hat nun schnell mit den Bauarbeiten beginnen kann. Wir werden den Zeitraum bis zum tatsächlichen Baubeginn im Auge behalten. Gerne hätten wir einen genauen Termin gewusst statt monatliche Zeitraumangaben. Aber das ist nun Klagen auf hohem Niveau. Der Weg ist jetzt frei und wir wissen, dass die Ampel noch in diesem Jahr fertiggestellt wird", so Willenborg.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0